True Grit: Gründen und Durchhalten

True_Grit_PosterVon wegen ein Kongress der Industrie und Handelskammer ist von der trockenen Art. Die IHK rockt den Saal der Unternehmer/innen-Neulinge, auch Gründer/innen genannt. Im Stil US-amerikanischer Motivationsshows ruft sie in die Menge: Durchhalten! Kämpfen! Scheitern! Wieder aufstehen!

Ich bin beeindruckt. Ein Bankdirektor verspricht uns eine zweite Chance. In Amerika gibt es sogar dritte und vierte Chancen, sagt er. Das Scheitern wird als Erfahrung verbucht, nicht als gegen die Wand fahren. Aber dort gäbe es auch anderes Kapital. Freieres als hier bei uns. Die mit öffentlichen Geldern geförderten Starthilfen für Gründer sind eben kein Risikokapital. Daher wäre es schon gut, wenn „es“ beim ersten Mal klappt.

Der Zusammenhang von IHK und True Grit

Damit die Firma beim ersten Anlauf Fuß fasst, braucht sie

  • eine überzeugende Gründerpersönlichkeit
  • mit unbändigem Durchhaltewillen (True Grit) und nicht nachlassender Dynamik.
  • Realismus: Das Leben als Unternehmer/in ist toll, aber nicht einfach.
  • Risikobereitschaft: es gibt mindestens mehrere gefährliche Phasen.
  • Visionen: Wenn man es geschafft hat, ist es traumschön.

Wer glaubt, wenn der erste Kunde geknackt ist, wäre das schon der Weg ins Paradies, hat sich gründlich verkalkuliert. Auf die anfängliche Euphorie folgt unter Garantie ein Rückschlag. Es geht nie so weiter wie bisher, es kommt immer ein Tal. Wehe dem, der dann schon „in den Konsum gegangen“ ist. Die Wellenbewegungen sind in ihrer Heftigkeit unkalkulierbar und werfen den stärksten Mann um. Und die stärkste Frau.

Die IHK sagt, dass die unmittelbare Leichtigkeit der Amerikaner eigentlich besser fürs Geschäft ist, die „sind viel lockerer“ und nicht „wie wir zur Schwarzseherei veranlagt“. Wohl wahr.

Erfolgreiche Jungunternehmer/innen

Patrick Swayze als Bodhi in Gefährliche Brandung

Wie erfrischend, als nach der IHK und den Bankern ein erfolgreicher Jungunternehmer referieren darf. Er erzählt von den Schwierigkeiten, die er am Anfang hatte, jetzt nicht mehr bzw. anders. Vor allem vom Fuc! (Frequently unasked consulting). Ständig sagen einem irgendwelche Coaches, Freunde und Banker, was sie an seiner Stelle tun würden. Ungefragt. Man müsse sehr standhaft sein, um seinen Weg zu gehen. Ganz im Sinne der IHK.

Es kommt also Einiges zusammen, bis man endlich im Traumschön-Zustand ist. Im Moment bin ich eher noch in der Träumschön-weiter-Phase. Aber ich habe diesen True Grit in mir, ich kann ihn spüren. Ich werde nicht nachlassen und meine Risikobereitschaft war sowieso schon immer sehr stark ausgeprägt. Ich werde kämpfen wie eine Löwin und die Wellen werde ich absurfen wie Patrick Swayze in seiner Rolle als Bodhi in Gefährliche Brandung.

Am Ende gibt es Schnittchen und Bier. Back to Earth.

gerne kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.